Webinaraufzeichnung: Typografie für eBooks, Websites und Mobile-Apps

Im Webinar zeigen wir Grundprinzipien und Rahmenbedingungen für gute Gestaltung von eBooks, Websites und Mobile-Apps und verschaffen uns an aktuellen Beispielen einen Eindruck der Möglichkeiten und Grenzen.

„eBooks sind ein Unfug, ein Beschiß und ein Niedergang.“ – mit diesen markigen Worten brachte der Gestalter Friedrich Forssmann 2014 sein Unbehagen über die Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Typografie auf den Punkt. Aber selbst wenn man nicht auf den frühen Amazon Kindles mit ihren teils widersinnigen Beschränkungen unterwegs ist, hält anspruchsvolle Gestaltung von Digitalmedien doch auch für erfahrene Designer einige Überraschungen bereit. Denn obwohl – oder gerade weil – sich die Web-Typografie mittlerweile geradezu als eigenständige gestalterische Disziplin entwickelt hat, ist die im Verlagsbereich so oft übliche Devise „so wie im Print“ für das Design in der Regel genau das, was der Nutzung beim Kunden nicht gerecht wird.

Inhalt

  • Digital-Typografie = Print-Typografie: Warum dieser Ansatz haarscharf am Kunden vorbei zielt
  • Die Basis des gestalterischen Arbeitens: Moderne Web-Fonts und ihre Eigenschaften für die Gestaltung
  • Verhältnismäßigkeiten und Grundregeln für digitale Textgestaltung: Do’s und Dont’s für das Layout
  • Zwischen Readability und Usability: Wenn Texte nicht nur gut aussehen sollen, sondern einen klaren funktionalen Auftrag haben
  • Möglichkeiten und Grenzen: Die Musterschüler und die Sorgenkinder unter den Digitalmedien-Plattformen

Zielgruppe

Mitarbeiter aus allen Bereichen von Verlagen und Medienhäusern, die in Digitalmedien-Projekten Gestaltung und Layout konzipieren, beauftragen, beurteilen und umsetzen.

Termin

Freitag, 12. Juli 2019, 10 bis 11 Uhr

Referent

Fabian Kern begleitet mit seiner Unternehmensberatung digital publishing competence Verlage und Medienhäuser auf dem Weg in die digitale Welt. Er verfügt über langjährige Erfahrungen als Projektleiter für digitales Produzieren mit den Schwerpunkten XML-Content-Management, Web-Entwicklung, eBook-Produktion, Mobile Apps und Online-Datenbanken. Seit 2012 ist er als freier Berater, Projektmanager und Trainer tätig und berät Publikums- und Fachverlage in allen Belangen der digitalen Produktentwicklung. Er ist daneben als Dozent an der Akademie der Deutschen Medien und an der LMU München aktiv und unterstützt den Börsenverein des Deutschen Buchhandels in der IG Digital mit seinem Knowhow.

 

Der digital publishing report stellt Entscheidern der Medienbranche das Rüstzeug zur Verfügung, um den digitalen Wandel zu meistern: mit dem dpr-Magazin sowie Studien und Webinaren. Gleichzeitig dient der digital publishing report als Vernetzungsplattform zu Dienstleistern, Startups und anderen Branchen. Im Kern steht der Austausch auf Augenhöhe.

Sie möchten die nächste Ausgabe des digital publishing report kostenlos erhalten? Dann einfach das Formular ausfüllen - fertig!