Webinaraufzeichnung: Direktansprache im B2B: Was man nach UWG und Datenschutz noch darf

Jahrelang lebte der Vertrieb in B2B-Unternehmen weitgehend unbehelligt von strengen rechtlichen Vorgaben. Spätestens mit Einführung der Datenschutzgrundverordnung hat sich das grundlegend geändert. Auch vor dem Vertrieb macht die DSGVO keinen Halt und legt Unternehmen wie Beschäftigten strenge Vorgaben für den Umgang mit Ansprechpartnerdaten auf. Der Umgang mit dem neuen Datenschutzrecht könnte unterschiedlicher kaum sein. Während manche B2B-Unternehmen dem Irrglauben aufsitzen, die DSGVO beträfe sie nicht, weil sie es ja nicht mit personenbezogenen Daten zu tun hätten, ist in der anderen Firmen der Vertrieb gelähmt, weil die Speicherung jedweder Daten von einer Einwilligung der potenziellen Kunden abhängig gemacht wird. Das Webinar wird die rechtlichen Vorgaben verständlich erläutern und darlegen, welche Möglichkeiten es im Vertrieb noch gibt.

Inhalt

  • UWG vs. DSGVO: Was gilt?
  • Personenbezug von Daten als Einfallstor in die DSGVO
  • Adressen sammeln, Adressen Nutzen
  • Leadgenerierung auf Messen und anderswo
  • Vorgaben für den Vertrieb aus dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb
  • Werbeausteuerung anhand von Nutzerdaten
  • Fragerunde

Zielgruppe

Mitarbeiter und Entscheider aus den Bereichen Marketing, Vertrieb, Unternehmenskommunikation und Presse und Social-Media-Manager

Termin

Montag, 2. September 2019, 11 bis 12.30 Uhr (90 Minuten)

Referent

Dr. Martin Schirmbacher, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht. Schirmbacher in der auf Medien und Technologie spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei HÄRTING Rechtsanwälte in Berlin tätig. Er betreut viele namhafte Unternehmen aus der Online-Branche ebenso wie Werbetreibende und Softwareunternehmen. In seiner Mandatsarbeit dreht sich viel um die Zulässigkeit von Werbeformen. Im Mittelpunkt der Beratung von Schirmbacher und seinem Team stehen dabei die Vertragsgestaltung und der Datenschutz.

Schirmbacher ist bekannter Speaker bei einer Vielzahl von Branchenevents. Bei der Search Marketing Expo (SMX) hält Schirmbacher seit Jahren vielbesuchte Vorträge zu rechtlichen Aspekten des Online-Marketings. Daneben hält der Anwalt Seminare unter anderem für die 121WATT. Von BestLawyers wurde er gerade zum Lawyer of the Year 2019 – Technology Law gekürt.

 

Der digital publishing report stellt Entscheidern der Medienbranche das Rüstzeug zur Verfügung, um den digitalen Wandel zu meistern: mit dem dpr-Magazin sowie Studien und Webinaren. Gleichzeitig dient der digital publishing report als Vernetzungsplattform zu Dienstleistern, Startups und anderen Branchen. Im Kern steht der Austausch auf Augenhöhe.

Sie möchten die nächste Ausgabe des digital publishing report kostenlos erhalten? Dann einfach das Formular ausfüllen - fertig!