Webinaraufzeichnung: EPUB-Dokumente und E-Books erstellen mit InDesign

EPUB-Dokumente, auch bekannt als E-Books, sind gerade in der Verlagswelt inzwischen etablierter Standard. In Teilbereichen des Publizierens sind Sie inzwischen die einzige Publikationsform und haben das gedruckte Werk verdrängt.

Zur Erstellung von Publikationen, insbesondere Büchern, ist dabei InDesign der gesetzte Standard. Und auch wenn von Einigen nicht genutzt, teilweise auch aus Unwissen: InDesign kann nativ EPUBs erstellen.

In diesem eLearning-Video erfahren Sie Grundlagen zum EPUB-Standard, wie man bei Erstellungsprozess InDesign gekonnt einsetzt, was für Feintunig im Anschluss noch erfolgen sollte und wo sich die EPUB-Welt hinbewegt.

Inhalt

• Was ist ein EPUB, welche Alternativen gibt es?
• Wann bietet sich EPUB an, wann nicht?
• Ein kleiner Blick ins EPUB aus technischer Sicht.
• Weg zum EPUB.
• EPUB mit InDesign erstellen – ein grundlegender Praxiseinblick.
• EPUB aus InDesign exportieren
• Nacharbeit und Feintuinig – Überblick zu Werkzeugen und Techniken.

Zielgruppe

Mediengestalter, Hersteller, Druckvorstufe und Werbeagenturen, Marketing, Vertrieb

Termin

Montag, 4. Mai 2020, 11 bis 12 Uhr (60 Minuten)

Referent

Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF-Dokumente. Seit über 15 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellung, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen.
Er schult, begleitet und unterstützt Kund*innen bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen – egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Er ist Autor des Buches „Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen“, erschienen beim dpunkt Verlag.

Die ersten 8 Minuten des Webinar-Videos können Sie kostenlos ansehen,
dann öffnet sich der Dialog des Bezahlsystems Laterpay, mit dem Sie das Video bezahlen können.

Der digital publishing report stellt Entscheidern der Medienbranche das Rüstzeug zur Verfügung, um den digitalen Wandel zu meistern: mit dem dpr-Magazin sowie Studien und Webinaren. Gleichzeitig dient der digital publishing report als Vernetzungsplattform zu Dienstleistern, Startups und anderen Branchen. Im Kern steht der Austausch auf Augenhöhe.

Sie möchten die nächste Ausgabe des digital publishing report kostenlos erhalten? Dann einfach das Formular ausfüllen - fertig!