Interview zu Triggered E-Mail: “Bessere Interaktionsraten der User mit dem Produkt”

Interview mit Christoph Stanek, Pressesprecher von Xing/New Work SE, Juni 2020

Welche Erfahrungen gibt es bei Xing mit Triggered Newsletter/Triggered E-Mail?

Nur positive, es gibt keine Downsides – sowohl für uns als Unternehmen als auch für die User. Triggered E-Mails haben eine höhere Kundenrelevanz, da die Kommunikation zum richtigen Zeitpunkt für den User kommt. Dadurch erreichen wir bessere Interaktionsraten der User mit den Messages und dem Produkt.

Gibt es hier unterschiedliche Formate, etwa eCommerce-getriebene Triggered E-Mails (Upselling), aber auch Nutzwert-getriebene Triggered E-Mails oder Lifecycle-getriebene Triggered E-Mails?

Ja, die gibt es. Wir haben sowohl eCommerce-getriebene E-Mails als auch edukative bzw. unterstützende Kommunikationsstrecken. So verschicken wir z.B. getriggerete Onboarding E-Mails an unsere Nutzer, wenn sie neu sind. Auch Nutzen-stiftende Emails für ein besseres Produkterlebnis werden eingesetzt. Als Beispiel: um Mobil-Nutzern ein besseres Produkterlebnis zu bieten, verschicken wir getriggerte E-Mails und schlagen vor, die App herunter zu laden, anstatt die Web-Version zu nutzen.

Gibt es Anwendungen, die Übergänge, Count-Downs, berufliche oder private Phasen begleiten? Etwa Gründungsphasen, die erste 100-Tage im neuen Job, Schwangerschaften, Ausbildungs- und Prüfungssituationen etc.?

Ja, unterschiedliche berufliche Phasen werden begleitet: Studenten werden anders angesprochen und betreut. Auch Job-Suchende bekommen spezifische Kommunikation und Angebote, die sie bei der Jobsuche unterstützen können. Triggered Emails werden eingesetzt, um auf die relevanten Features für Jobsuchende aufmerksam zu machen und helfen bei der optimalen Nutzung dieser Features. Auch werden getriggerte Onboarding-Strecken für Neukunden eingesetzt, die das Produkt, seine Vorteile und Nutzung genau erklären.

Was sind die heute am meisten entwickelten Anwendungen für Triggered E-Mails?

Onboardingstrecken für Neukunden mit diversen Ausprägungen auf unterschiedliche User-Segmente und deren Bedürfnisse als auch eCommerce-getriebene Strecken

Wie werden Daten aus der Customer Journey heute in CRM-Systemen erfasst, um daraus Triggered E-Mails generieren zu können?

Es werden ausgewählte Interaktionen der User temporär genutzt, um relevante und auf die Bedürfnisse des Users zugeschnittene Kommunikation anzustoßen. Alternativ werden öffentliche Profilangaben genutzt.

Was sind die nächsten Entwicklungen bzw. Entwicklungsschritte bei Triggered E-Mails?

Weitere Entwicklungsschritte sind noch zielgruppenspezifischere Ansprachen über die die Kundenbedürfnisse noch besser und spezifischer angesprochen werden können.

Gibt es Lifecycle-Modelle, die man bei der Entwicklung solcher Lösungen exemplarisch zugrunde legen kann?

Es gibt kein „Schema-F“, aber eine Orientierung am User-Lifecycle, wo die einzelnen User-Phasen über triggered Emails mit Onboarding, Engagement, Revoke und Winback begleitet werden. Fortlaufende Analysen und Surveys fließen in den Roll-Out von triggered Emails ein. Diese werden dann anhand von Feedback und Interaktionen der User mit der Kommunikation weiter optimiert.

 

Zum Weiterlesen: 

  • Artikel “Profile triggered Broadcasts”
    in der Juni-Ausgabe von dpr-Magazin – mit Checklisten und praktischen Tipps – auf Seite 4
    Hier gehts zum eJournal

Triggered Mails und Newsletter

Diese Materialsammlung ergänzt den Beitrag “Profile triggered Broadcasts von Olaf Deininger (Twitter / Linkedin) in der Juni-Ausgabe des Digital Publishing Reports. Sie stellt wesentliche Quellen zusammen und dient als Informationsressource, die regelmäßig ergänzt und aktualisiert wird. Wenn Sie eigene Erkenntnisse, Studien oder Analysen beisteuern möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zum Autor auf.

Studien und Benchmarks

Überblick relevanter Studien.

  • E-Mail-Marketing-Benchmark
    Die E-Mail-Marketing-Benchmark des Dienstleisters Inxmail liefert einmal im Jahr eine Auswertung der wichtigsten Kennzahlen, die Marketer unterstützt, die Performance ihrer E-Mail-Kampagnen einzuordnen und zu verbessern. Bestandteile sind unter anderem Öffnungs-, Klick- und Bounceraten von Newslettern sowie eine Analyse der verwendeten E-Mail-Clients. Darüber hinaus enthält die Studie ausführliche Branchenvergleiche und Optimierungstipps.
    > https://newsletter.inxmail.de/e-mail-marketing-benchmark.jsp
    .
  • Klick- und Öffnungsraten 2019
    Der jährlich aktualisierte Branchen-Benchmark des Self-Service-Portals Sendinblue gibt einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen aus dem E-Mail Marketing und die branchenspezifischen Durchschnittswerte. Der Zeitstrahl gibt einen übersichtlichen Eindruck über die Performance der Branchen über die verschiedenen Kalenderwochen hinweg.
    > https://www.newsletter2go.de/wp-content/uploads/sites/2/2019/08/190819_Branchen_Benchmark_E-Mail_Marketing_Newsletter2Go.pdf
    .
  • Öffnungs- und Klickraten nach Versandzeiten

    Whitepaper des Self-Service-Portals Sendinblue mit Studien zu den besten Versandzeitpunkten für verschiedene Branchen vor. Ausgewertet wurden über 231.811 Newsletter aus dem Zeitraum 31.03.2018 bis 31.03.2019 aus über 40 Branchen. Die Statistiken geben einen guten Einblick in die Performance der Mailings. Ausgewertet wurden Daten von Mailings, die Montag bis Sonntag zwischen 5 Uhr und 23 Uhr versendet wurden. Eine Checkliste mit den wichtigsten Fragen für den richtigen  Versandzeitpunkt hilft zusätzlich bei der Bestimmung des idealen Zeitpunktes für Newsletter.
    > https://www.newsletter2go.de/wp-content/uploads/sites/2/2019/06/Versandzeiten_Studie_E-Mail_Marketing_Newsletter2Go.pdf

.

Marktüberblick und Produktvergleich

.

Artikel

Relevante Artikel und Veröffentlichungen zum Thema Triggered Mails.

 

 

Webinar

  • Webinar: Profile Triggered Broadcasts
    digital-publishing-report.de – Das Webinar vermittelt, wie Sie die Chancen durch Triggered Broadcasts nutzen, um bessere Klickraten und Responsequoten bei Mailings zu erzielen, intensivere Kundenbindung aufzubauen und erfolgreich in individuelle Marketing- und Newsletter-Automation einzusteigen.
    Termine: 09.07.2020, 14:00 Uhr, 16.09.2020, 10:00 Uhr
    > https://digital-publishing-report.de/2020/06/16/webinar-triggermails/ 

 

Mehr ...

Der digital publishing report stellt Entscheidern der Medienbranche das Rüstzeug zur Verfügung, um den digitalen Wandel zu meistern: mit dem dpr-Magazin sowie Studien und Webinaren. Gleichzeitig dient der digital publishing report als Vernetzungsplattform zu Dienstleistern, Startups und anderen Branchen. Im Kern steht der Austausch auf Augenhöhe.

Sie möchten die nächste Ausgabe des digital publishing report kostenlos erhalten? Dann einfach das Formular ausfüllen - fertig!