bvik-eLearning: Corporate Influencer – Authentische Markenbotschafter aus den eigenen Reihen

In diesem eLearning-Video mit dem Content Marketing Profi Klaus Eck erfahren Sie alles über die Möglichkeiten, mit den eigenen Mitarbeitern als Corporate Influencer Reichweite und Reputation zu steigern.

Die Kommunikationsabteilungen von Unternehmen haben es nicht leicht – trotz permanenter Pflege ihrer Social-Media-Kanäle ist die Resonanz darauf oft gering. Das liegt weniger an der Qualität des Contents, sondern vielmehr daran, dass Menschen eher anderen Menschen vertrauen, als abstrakten Marken oder gesichtslosen Unternehmen. Das eLearning-Video zeigt, dass es sich lohnt, mit Corporate-Influencer-Programmen die Bedürfnisse von Mitarbeitern und Unternehmen zusammenzubringen. Denn Mitarbeiter, also Menschen, sind glaubwürdiger als ihre Arbeitgeber, Glaubwürdigkeit schafft Vertrauen und Vertrauen ist die sicherste Basis für eine gelungene Kommunikation.

Mehr ...

CEOs als Influencer, E-Book-Markt, richtige KPIs – #dpr 24/2019 kostenlos downloaden

“Es besteht die Notwendigkeit, im digitalen Zeitalter die Kommunikation radikaler zu nutzen.” Das meint jedenfalls unser Autor Günther Wagner mit Blick auf sogenannte “Corporate Influencer“: “Deutlich offenbart sich der Trend, dass CEOs, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kundinnen und Kunden wie auch Expertinnen und Experten als Influencer:innen von Unternehmen im Netz explizit verstärkt positioniert werden…Influencing ist gefragt – und zwar deshalb, weil es persönlich ist, weil Unternehmen so greifbarer, lebendiger, menschlicher werden.” Allerdings hat diese Entwicklung auch ihre Schattenseiten.
Licht und Schatten – diese zeigt auch der deutsche E-Book-Markt. Matthias Koeffler wundert sich dabei vor allem über völlig unterschiedliche Markteinschätzungen und -zahlen: “Wie zielführend derartige Befragungsmethoden sind, ist durchaus fraglich.”
Gleich vier Artikel widmen sich im weitesten Sinn dem digitalen Marketing – mit der besseren Erfassung von Touchpoints, den Mythen der Customer Experience, richtigen KPIs. Und ganz praktisch den Chancen von “Dankeseiten“.

Viel Spaß bei der Lektüre und reichliche Erkenntnisse

Sie sind bereits Clubmitglied? Bitte einloggen!

Webinaraufzeichnung: Corporate Influencer – Authentische Markenbotschafter aus den eigenen Reihen

In diesem Webinar mit dem Content Marketing Profi Klaus Eck erfahren Sie alles über die Möglichkeiten, mit den eigenen Mitarbeitern als Corporate Influencer Reichweite und Reputation zu steigern.

Die Kommunikationsabteilungen von Unternehmen haben es nicht leicht – trotz permanenter Pflege ihrer Social-Media-Kanäle ist die Resonanz darauf oft gering. Das liegt weniger an der Qualität des Contents, sondern vielmehr daran, dass Menschen eher anderen Menschen vertrauen, als abstrakten Marken oder gesichtslosen Unternehmen. Das Webinar zeigt, dass es sich lohnt, mit Corporate-Influencer-Programmen die Bedürfnisse von Mitarbeitern und Unternehmen zusammenzubringen. Denn Mitarbeiter, also Menschen, sind glaubwürdiger als ihre Arbeitgeber, Glaubwürdigkeit schafft Vertrauen und Vertrauen ist die sicherste Basis für eine gelungene Kommunikation.

Mehr ...

Podcast-Marketing, Journalismus, Storytelling – #dpr 21/2019 kostenlos downloaden

“Sofa, abends, Smartphone” – das beschreibt laut Bitkom und YouGov die Nutzungssituation von Podcast-Hörer:innen. Im aktuellen digital publishing report analysieren wir einige der neuesten Studien zum Podcast-Markt. Und eine Umfrage zeigt: mehr als die Hälfte der #dpr-Leser:innen respektive deren Unternehmen produzieren bereits Podcasts oder arbeiten daran. Wie aber den eigenen Podcast richtig vermarkten? Steve Pratt von Pacific Content gibt hierzu zahlreiche Tipps.

Der Journalismus ist in der Krise – und jetzt? Matthias Dezes entwickelt 3 Thesen zur Lage und zeigt auf, wie sich der drohende “Tod des Gatekeepers” vermeiden ließe. Und Kathleen Jaedtke untersucht die Storytelling-Methode im Content-Marketing und stellt das Prinzip des “Golden Circle“ vor, das die Elemente, die eine gute Geschichte ausmachen, beschreibt.

“Print ist die einzige Manifestation von Wissen im digitalen Zeitalter” – eine steile These von Bernd Zipper, Spezialist für Drucktechnik und Neue Medien. Tatsächlich beschreibt er die Möglichkeit, durch handwerkliche Qualität Gedrucktes aus der digitalen Beliebigkeit hervorzuheben. Immerhin eine Option, gedruckten Bücher auch zukünftig noch einen Sinn zu geben?

Viel Spaß bei der Lektüre und reichliche Erkenntnisse

Sie sind bereits Clubmitglied? Bitte einloggen!

Buchmarkt-Analyse, Plattform-Geschäftsmodelle, Digital-Abos – #dpr 19/2019 kostenlos downloaden

Der Buchmarkt-Umsatz ist rückläufig, die Branche verliert massiv Käufer, vor allem in den jungen Zielgruppen. Und dass die Lage bislang nicht noch schlimmer ausfällt, liegt nur an den höheren Preisen, die von den Verlagen durchgesetzt wurden. Soweit die Einschätzung vieler. Wie aber weiter? Volker Oppmann sieht in seiner Analyse des deutschen Buchmarkts in der aktuellen Ausgabe durchaus Potential, das Buch wieder “anschlussfähig” zu machen, für Mit-Herausgeber Daniel Lenz hat das Buch wiederum seine Funktion als Leitmedium endgültig verloren.
Wie aber sehen moderne, digitale Erlösmodelle aus? Philip Meier hat hierzu 51 Plattformen untersucht und einige Grundmechanismen herausgearbeitet, Stephan Dörner widmet sich der Frage: “Wie funktionieren digitale Abo-Modelle“. Und Tobias Ott ist sich sicher: “Viele digitale Geschäftsmodelle werden erst denkbar, wenn einheitliche Daten vorliegen” – und will mit seinem jetzt für alle Verlage frei verfügbaren ParsX-Schema Grundlagen dafür schaffen, “einem XML-Datenformat von Verlagen für Verlage, der komplett an der täglichen Lektorats- und Herstellungspraxis entwickelt wurde.”
Sebastian Buggert stellt eine Studie vor “Shopping 2025: Die neue Macht der Kunden” und zeigt Trends im Konsum (eines sei verraten: es wird eher komplexer als einfacher) und Klaus Eck kritisiert die Unternehmenskommunikation vieler Unternehmen als “langweilige Klonkrieger“.

Viel Spaß bei der Lektüre und reichliche Erkenntnisse

Sie sind bereits Clubmitglied? Bitte einloggen!

Der digital publishing report stellt Entscheidern der Medienbranche das Rüstzeug zur Verfügung, um den digitalen Wandel zu meistern: mit dem dpr-Magazin sowie Studien und Webinaren. Gleichzeitig dient der digital publishing report als Vernetzungsplattform zu Dienstleistern, Startups und anderen Branchen. Im Kern steht der Austausch auf Augenhöhe.

Sie möchten die nächste Ausgabe des digital publishing report kostenlos erhalten? Dann einfach das Formular ausfüllen - fertig!