Digitale Selbstverteidigung, Streaming und die Zukunft der E-Mail – der neue #dpr 25/2019 ist erschienen!

Die letzte Ausgabe des Jahres 2019 ist wieder prallvoll mit Themen rund um die Digitalisierung von Medien, Marketing und Kommunikation: so geht es in einem Schwerpunkt und Interview um “digitale Selbstverteidigung“, will heißen: den Kampf um die Privatsphäre. Der nicht nur wegen der Eigenheit vieler Akteure so schwierig ist, so viele Daten wie möglich über uns zu erfassen, aus unterschiedlichsten, aber meist monetären Gründen. Sondern auch deswegen schwierig, weil bei uns allen auch ein gerüttelt Maß an Bequemlichkeit für einen sorglosen Umgang mit den eigenen Daten sorgt.

Streaming ist eines der “heißesten” Themen des Jahres, in die Anbieterlandschaft ist enorme Bewegung gekommen – in der aktuellen Ausgabe zeigen wir den aktuellen Markt und Trends. A propos Trends: wie geht es eigentlich mit der guten alten E-Mail weiter? Auch dies beleuchten wir.

Dazu gibt es eine Anleitung für B2B-Unternehmen in Sachen Facebook-Gruppen, Einsatz von Story Ads und möglichst zu vermeidende Fehler beim A/B-Testing. Und einen Blick darauf, wie Verlage erfolgreich E-Commerce betreiben können.

Sie sind bereits Clubmitglied? Bitte einloggen!

Podcast-Marketing, Journalismus, Storytelling – #dpr 21/2019 kostenlos downloaden

“Sofa, abends, Smartphone” – das beschreibt laut Bitkom und YouGov die Nutzungssituation von Podcast-Hörer:innen. Im aktuellen digital publishing report analysieren wir einige der neuesten Studien zum Podcast-Markt. Und eine Umfrage zeigt: mehr als die Hälfte der #dpr-Leser:innen respektive deren Unternehmen produzieren bereits Podcasts oder arbeiten daran. Wie aber den eigenen Podcast richtig vermarkten? Steve Pratt von Pacific Content gibt hierzu zahlreiche Tipps.

Der Journalismus ist in der Krise – und jetzt? Matthias Dezes entwickelt 3 Thesen zur Lage und zeigt auf, wie sich der drohende “Tod des Gatekeepers” vermeiden ließe. Und Kathleen Jaedtke untersucht die Storytelling-Methode im Content-Marketing und stellt das Prinzip des “Golden Circle“ vor, das die Elemente, die eine gute Geschichte ausmachen, beschreibt.

“Print ist die einzige Manifestation von Wissen im digitalen Zeitalter” – eine steile These von Bernd Zipper, Spezialist für Drucktechnik und Neue Medien. Tatsächlich beschreibt er die Möglichkeit, durch handwerkliche Qualität Gedrucktes aus der digitalen Beliebigkeit hervorzuheben. Immerhin eine Option, gedruckten Bücher auch zukünftig noch einen Sinn zu geben?

Viel Spaß bei der Lektüre und reichliche Erkenntnisse

Sie sind bereits Clubmitglied? Bitte einloggen!

Webinaraufzeichnung: Investitionen in E-Commerce? Nutzen Sie E-Commerce als strategischen Hebel für Ihren Verlag

Lohnt sich diese Investition für einen Verlag? Welche Faktoren gibt es zu beachten und welche Fallstricke können sich hier auftun?
Für den Aufbau und das Betreiben eines eigenen Webshops fallen Kosten an und das Pflegen kommt noch hinzu, ohne welches kein stabiler Shop laufen kann. Es bindet Mitarbeiter und erfordert IT-Verständnis. Aber es gibt mehr als die Kosten und Risiken zu beachten bei der Entscheidung, ob sich die Investition in den E-Commerce lohnt.
Mehr ...

Buchmarkt-Analyse, Plattform-Geschäftsmodelle, Digital-Abos – #dpr 19/2019 kostenlos downloaden

Der Buchmarkt-Umsatz ist rückläufig, die Branche verliert massiv Käufer, vor allem in den jungen Zielgruppen. Und dass die Lage bislang nicht noch schlimmer ausfällt, liegt nur an den höheren Preisen, die von den Verlagen durchgesetzt wurden. Soweit die Einschätzung vieler. Wie aber weiter? Volker Oppmann sieht in seiner Analyse des deutschen Buchmarkts in der aktuellen Ausgabe durchaus Potential, das Buch wieder “anschlussfähig” zu machen, für Mit-Herausgeber Daniel Lenz hat das Buch wiederum seine Funktion als Leitmedium endgültig verloren.
Wie aber sehen moderne, digitale Erlösmodelle aus? Philip Meier hat hierzu 51 Plattformen untersucht und einige Grundmechanismen herausgearbeitet, Stephan Dörner widmet sich der Frage: “Wie funktionieren digitale Abo-Modelle“. Und Tobias Ott ist sich sicher: “Viele digitale Geschäftsmodelle werden erst denkbar, wenn einheitliche Daten vorliegen” – und will mit seinem jetzt für alle Verlage frei verfügbaren ParsX-Schema Grundlagen dafür schaffen, “einem XML-Datenformat von Verlagen für Verlage, der komplett an der täglichen Lektorats- und Herstellungspraxis entwickelt wurde.”
Sebastian Buggert stellt eine Studie vor “Shopping 2025: Die neue Macht der Kunden” und zeigt Trends im Konsum (eines sei verraten: es wird eher komplexer als einfacher) und Klaus Eck kritisiert die Unternehmenskommunikation vieler Unternehmen als “langweilige Klonkrieger“.

Viel Spaß bei der Lektüre und reichliche Erkenntnisse

Sie sind bereits Clubmitglied? Bitte einloggen!

Der digital publishing report stellt Entscheidern der Medienbranche das Rüstzeug zur Verfügung, um den digitalen Wandel zu meistern: mit dem dpr-Magazin sowie Studien und Webinaren. Gleichzeitig dient der digital publishing report als Vernetzungsplattform zu Dienstleistern, Startups und anderen Branchen. Im Kern steht der Austausch auf Augenhöhe.

Sie möchten die nächste Ausgabe des digital publishing report kostenlos erhalten? Dann einfach das Formular ausfüllen - fertig!