Seit dem Aufgehen des IDPF im World Wide Web Consortium (W3C) bekommt die Diskussion um die Zukunft des E-Book wieder deutliche Dynamik, nachdem die Entwicklung der letzten 2-3 Jahren in diesem Bereich nicht gerade von großen Innovationen geprägt war. Auch der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zeigt mit seinem jüngst vollzogenen Beitritt zum W3C ein deutliches Bekenntnis zu den offenen E-Book-Formaten, die in dieser Organisation gepflegt und weiterentwickelt werden.

Mit den hier jüngst veröffentlichten ersten Entwürfen für EPUB4, die Weiterentwicklung des wenig verbreiteten EPUB3-Formates und den parallel dazu diskutierten „Web Publications“ geht die Diskussion in eine spannende Richtung: Das digitale Lesen wird wohl in Zukunft deutlich mehr als bisher im Browser stattfinden. Worauf können sich E-Book-Anbieter in den nächsten Jahren einstellen? In unserem Webinar berichten wir über die neuesten Impulse und Entwicklungen aus dem W3C und den Zukunfts-Konzepten für das digitale Lesen.