Grosser ChatGPT-Schwerpunkt, Medien- und Technologietrends: dpr mag 1/2-2022 jetzt kostenlos downloaden

In der aktuellen Ausgabe widmen wir uns in einem ausführlichen Schwerpunkt den Möglichkeiten, Auswirkungen und Gefahren von ChatGPT und KI für Medien insgesamt. Und wir lassen auch die KI selbst zu Wort kommen und sie erklärt, wie maschinelles Lernen Journalismus, Bloggen und Autorenschaft revolutioniert. Daneben finden sich wieder viele Themen für Digitalmenschen, von Mastodon bis Customer Obsession, von Krisenresilienz für Unternehmen bis Produktinformationssystemen im weltweiten Einsatz.

Schon angemeldet für unser Webinar „ChatGPT, DALL-E & Co: KI-Tools für Publisher:innen“?

Kompetent und verständlich zeigen wir die Hintergründe im aktuellen DIGITAL PUBLISHING REPORT Magazin. Wie immer Know How-Transfer und Praxis – aus der Praxis. Jetzt neu und kostenlos verfügbar.

Folgende Themen haben wir unter anderem für Sie vorbereitet:

✔️ ChatGPT: Das kann die neue Super-KI
✔️ ChatGPT über ChatGPT: Das sagt die KI über sich selbst, mögliche Gefahren und KI-Alternativen
✔️ ChatGPT: Das Ende von Google?
✔️ ChatGPT: Wohin mit den PR-Arbeitern, wenn die KI übernimmt?
✔️ ChatGPT: Auch Jasper und Canva rüsten auf
✔️ Faszinierende Dialoge: Welche Technik steckt hinter der KI?
✔️ Der Aufstieg der KI: Wie maschinelles Lernen Journalismus, Bloggen und Autorenschaft revolutioniert
✔️ Prognosen für Medien- und Technologietrends
✔️ Warum man „In-Game-Audio“ auf dem Schirm haben sollte!
✔️ Extended Reality in Deutschland
✔️ Unternehmen: Krisenresilienz in Zeiten der Unsicherheit
✔️ Mastodon: Alles, was man wissen muss
✔️ Customer Obsession: Der Schlüssel zu höherem Umsatzwachstum?
✔️ Mit einem PIM international punkten
✔️ Start-Up-Portrait: Kekz

u.v.m.

Über 70 Seiten Know How und Best Practise zum Thema Digitale Transformation – kostenlos für Sie!

Generation Y, Chatbots und robotic selling – #dpr 18/2019 kostenlos downloaden

Noch nie waren junge Menschen so gebildet und flexibel wie heute. Dank der demografischen Situation könnten sich viele Young Professionals ihren Job faktisch aussuchen. Trotzdem ecken sie immer wieder schon im Vorhinein mit potentiellen Arbeitgebern an. Grund dafür sind die unterschiedlichen Erwartungshaltungen. Gehalt spielt dabei nur eine kleine Rolle: Hinter Spaß an der Arbeit und Work-Life-Balance belegt es laut einer Studie nur den dritten Platz. Was ist der Generation Y dann im Arbeitsalltag überhaupt wichtig? Dieser Frage geht Stefanie Greve, Gründerin von engagingstalents, im aktuellen digital publishing report nach.
Desweiteren widmen wir uns der Frage, wie man den maximalen Gewinn aus einem PIM (Produktinformationssystem) herausholen kann, warum Chatbots eher C-3PO als Yoda sind (und künstliche Intelligenz ist nicht die Lösung). Und wir erklären, was „robotic selling“ ist und was es mit einem vernetzten CRM auf sich hat

Viel Spaß bei der Lektüre und reichliche Erkenntnisse